Deshalb kann die digitale Liebe nie die körperliche ersetzen

Schriftzug "Love you" vor Laptop

Ein Knopfdruck, ein Klicken und die grenzenlose digitale Welt öffnet sich Ihnen aufs Neue. Eventuell werden Sie auch direkt durch Ihren Sprachassistenten aufs herzlichste begrüsst, doch als Single haben Sie immer noch ein Problem: Ihr Computer, Smartphone, Tablet oder Laptop gibt Ihnen keine Liebe und nimmt Sie nicht in den Arm.

In der heutigen Zeit Single zu sein, egal in welchem Alter, ist wahrlich kein Grund mehr, den Kopf hängen zu lassen. Die Digitalisierung macht dank des Internets die Partnersuche so einfach wie nie zuvor. Manchmal genügen wenige Klicks zum richtigen Zeitpunkt auf der richtigen Website und das Date am Abend steht.

Als Single können Sie digital auf der ganzen Welt nach Ihrer neuen großen Liebe suchen. In vielen Fällen erwartet Sie auf Ihrer online Partnersuche eine Reise voll spannender virtueller Begegnungen, tiefgehender und stundenlanger Chats mit Gesprächspartnern, die sogar tausende Kilometer von Ihnen entfernt sein können. Sehr häufig hat sich aus der Partnersuche im Netz eine wirkliche Liebe entwickelt, vielmals dabei eine rein digitale Liebe.

Von der Liebe im Netz und was der Mensch wirklich braucht

Das Internet überbrückt nicht nur riesige Distanzen, sondern stellt auch Verbindungen her, die es so sonst wahrscheinlich nie gegeben hätte.

Das Netz verkürzt die Wege zwischen:

– Familien
– Freunden
– Herzensmenschen
– beruflichen Verbindungen.

Doch eines vermag das World Wide Web ganz sicherlich nicht, die Befriedigung des Ur-Bedürfnisses nach menschlichem körperlichem Kontakt.

Schon in Kindertagen werden Berührungen wie:

– Umarmungen
– kindliches kuscheln
– Gute-Nacht-Küsse
– auf dem Schoss sitzen

von den Kleinsten „eingefordert“. Die menschliche Haut ist nicht nur das größte Organ des Menschen, sondern auch das sensibelste. Unabhängig, ob Single oder nicht, bei einer Berührung reagiert die Person sofort und in kürzesten Momenten kann so über Liebe oder nicht, entschieden werden.

Wieso das biochemische Wunder stärker ist, als sämtliche Gefühle im Netz

Viele Menschen haben sich im Internet bereits Hals über Kopf und unsterblich verliebt, egal ob bei einem Singles-Treffen oder ob plötzlich und unverhofft. Auch innerhalb der Liebe im Netz kommt es zu Gefühlen wie den typischen Schmetterlingen im Bauch, Nervosität, Schweissausbrüchen oder Herzrasen. Allerdings können all diese körperlichen Reaktionen noch so vielfältig und umfassend ausgeprägt sein, wenn es um die körperliche Liebe geht, können die digitalen Gefühle nicht mehr mithalten.

Nähe, Berührungen und Leidenschaft – der menschliche Kontakt ist nicht ersetzbar

Nichts kann eine herzliche Umarmung, eine sanfte Berührung oder einen innigen Kuss ersetzen. Wahre Leidenschaft entwickelt sich erst dann, wenn in der realen Welt zwei Menschen körperlich aufeinandertreffen. Sicherlich können auch schon Gedanken an eine gewisse Person ausreichend sein, um eigene körperliche Reaktionen hervorzurufen. Sie können sich auch dann wohlig warm im Herzen fühlen und Ihnen ein Lächeln von Lippen und Augen abringen. Jedoch ist es der tatsächliche menschliche Kontakt, der im Menschen dieses einmalige biochemische Wunder auslöst. Sie lieben nämlich nicht nur allein mit Ihrem Herzen, sondern jemanden vollends zu lieben, bedeutet, mit all seinen Sinnen dabei zu sein.

Sie müssen Ihr Gegenüber:

– riechen
– hören
– sehen
– schmecken
– fühlen

können. In der digitalen Welt können Sie all Ihre vorhandenen Sinne nicht komplett ausleben, weshalb die körperliche Liebe niemals durch die im Netz, ersetzt werden kann.

Bildnachweis: Depositphotos_238878258_l-2015; iStock-512221952

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche