5 Tricks, um Heiratsschwindler zu entlarven

Notebook mit Romance Scam Titel

Viele Singles begeben sich via Online Dating auf Partnersuche. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn unter den vermeintlichen Traumprinzen und Traumprinzessinnen tummeln sich oft auch Heiratsschwindler.

Auf Datingportalen und sozialen Netzwerken im Internet tummeln sich nicht nur Menschen mit guten Absichten, sondern leider auch oft die sogenannten Heiratsschwindler. Diese bedienen sich der Technik des Romance- beziehungsweise Love-Scammings. Darunter wird verstanden, dass die Heiratsschwindler sich im Netz das Vertrauen anderer Menschen erschwindeln und unter dem Deckmantel der grossen Liebe handfesten Betrug begehen. Denn, von ihren Opfern möchten die Täter keine Liebesbeziehung, sondern einzig und allein Geld.

Nach dem Kennenlernen vergeht oft ein wenig Zeit, bis die erste Bitte um Geld kommt, oft, unter einem zwielichtigen Vorwand. Vielleicht befindet sich der Heiratsschwindler in einem finanziellen Engpass im Ausland oder benötigt Geld für die lebensrettende Operation eines Verwandten. Die Opfer sind den Tätern zu diesem Zeitpunkt oft schon so emotional verfallen, dass sie das Geld zahlen. Es kann sein, dass zu Beginn das geliehene Geld sogar zurückgegeben wird, dies dient allerdings nur dazu, weiteres Vertrauen zu schaffen. Folgende Geldzahlungen werden dann allerdings nie wieder zurückgezahlt. 

Diese fünf Tricks helfen dabei, einen Heiratsschwindler zu entlarven: 

– ein Hinweis auf einen Heiratsschwindler ist es, wenn dieser bereits kurz nach dem Kennenlernen von ganz großen Gefühlen und sogar von Heirat spricht. Oft wird das Opfer von Aufmerksamkeiten und Liebesbekundungen geradezu überhäuft. 

– ebenfalls entlarvt sich ein Betrüger damit, dass er ständig Zeit hat und zu jeder Zeit für Chats und Gespräche verfügbar ist. Oft befindet sich der Täter angeblich im Ausland und verspricht reale Treffen und Besuche nur, sagt diese aber kurzfristig mit bahnbrechenden Begründungen wieder ab. 

– Um angeblich an ein benötigtes Visum zu gelangen, verlangen die Heiratsschwindler oft Scans oder Fotos von Ausweisen oder anderen privaten Dokumenten. Auch fordern sie oft, dass Pakete oder Briefe an Dritte zugestellt werden und möchten Hilfe in einer akuten finanziellen Notlage. 

– handelt es sich um eine weibliche Heiratsschwindlerin, dann geben diese sich sehr häufig als Ärztinnen, Krankenschwestern oder Lehrerinnen aus. Außerdem sind ihre Fotos meist zu schön, um wahr zu sein. Diese Täterinnen locken oft mit offensichtlichen sexuellen Versprechen. 

– handelt es sich um einen Mann, dann stellen diese sich in der Regel als sehr wohlhabend und gebildet dar. Sie wählen als angeblichen Beruf oft Soldat, Architekt, Ingenieur oder Arzt. Auch diese Heiratsschwindler beeindrucken natürlich mit umwerfenden Fotos und verfassen schwülstige und einfühlsame Nachrichten im Überfluss. 

Was tun, wenn ein Heiratsschwindler entlarvt wird? 

Wichtig ist, dass jeglicher Kontakt sofort abgebrochen wird. Der oder die Schwindlerin sollte sofort blockiert werden und dem Betreiber der jeweiligen Seite gemeldet werden. Darüber hinaus sollten alle weiteren Forderungen ignoriert werden. Falls es noch möglich ist, sollten bereits getätigte Überweisungen noch rückgängig gemacht werden. 

Wichtig ist, dass das Opfer sich nicht unter Druck setzen lässt. Alle verfügbaren Beweise müssen gesichert werden, dazu zählen beispielsweise Screenshots, Chatprotokolle oder E-Mails. Danach kann bei der Polizei eine Anzeige erstattet werden. Es ist zwar schwierig, diese Straftaten zu verfolgen, da sich die Täter oft im Ausland befinden, trotzdem sollten alle Taten gemeldet werden. Durch eine Anzeige können eventuell weitere Opfer des Täters geschützt werden. 

Bildnachweis: Depositphotos 322130410

Finden Sie Singles in Ihrer Nähe

Ich bin
Ich suche